Begleitende Internetseiten zum MU-Artikel:

WebMathematia Online - Ein Beispiel aus der Sekundarstufe II.


Nachfolgend finden Sie die im Artikel beschriebenen Beispiele zur Untersuchung von Funktionsscharen.

Alle interaktiven Webseiten sind nach einem festen Muster aufgebaut und bieten Ihnen die folgenden Möglichkeiten:

  1. verschiedene Eingabefelder für Funktionen und Wertebereiche;
  2. interaktive Veränderungen der 3D-Plots;
  3. Anzeigemöglichkeit des entsprechenden Mathematica-Quellcodes.

Eine schrittweise Untersuchung von Funktionsscharen mithilfe von interaktiven Webseiten kann das Erkunden von Funktionseigenschaften fördern und die räumliche Vorstellungskraft von Schülern verbessern.

Experimentieren Sie mit Scharfunktionen in einer Veränderlichen und einem Scharparameter und stellen Sie diese dar.


Experimentieren Sie mit Funktionen in zwei Veränderlichen. Stellen Sie Scharfunktionen in einer Veränderlichen und einem Scharparameter in einem 3D-Graph dar.


In der Nebeneinanderstellung der zweidimensionalen und der dreidimensionalen Darstellung lässt sich nach Zusammenhängen forschen.


Untersuchung einer Schnittfigur zwischen Ebene und 3D-Graph.


Mit der Schattendarstellung von Oberflächen gewinnt man erste Erkenntnisse über Bereiche mit gleicher Höhe.


Das Niveauliniendiagramm zeigt an, welche Bereiche auf einer Höhe liegen und wie diese geformt sind.


Eine Animation zeigt, wie man aus einer Parabel einen Paraboloiden entstehen lassen kann. Der Film verdeutlicht auch, dass das Paraboloid eine rotationssymmetrische Fläche ist (gute Qualität (ca. 1,7 MB), geringe Qualität (ca. 0.6 MB)).


Sollten bei den interaktiven 3D-Darstellungen Probleme auftreten, dann beachten Sie bitte, dass dafür auf die Java Virtual Machine zurückgegriffen wird. (Diese ist bei nahezu allen Rechnern funktionsfähig vorinstalliert.)

Eine Übersicht (über die Vielzahl von möglichen, interaktiven Aktionen innerhalb der Java-Applets der dargestellten Bilder) beschreibt viele der vorhandenen Funktionen.




Wolle Wolfgang Weigel, Universität Würzburg,
     Homepage